Öffentliche Dienstleistungen in Deutschland

Alle Formen von Anträgen, Erklärungen und Ämterleistungen, die von staatlicher Seite erbracht werden, fallen unter die Rubrik "öffentlichen Dienstleistungen“. Die Leistungen dienen im Allgemeinen der Daseinsvorsorge und sollten knapp kostendeckend erbracht werden. Konkret fallen in Deutschland  Bürgerdienste inklusive Pass- und Meldewesen genauso unter die öffentlichen Dienstleistungen wie Bildungseinrichtungen (Schulen, Universitäten und Kindergärten). Krankenhäuser, Straßenbau und kulturelle Einrichtungen sind ebenfalls enthalten.

In den letzten Jahren wurde aufgrund effizienter Möglichkeiten ein Teil dieser Dienstleistungen in den privaten Dienstleistungssektor übergeben. Dies beinhaltet nicht ausschließlich einen negativen Aspekt für die Bürger, sondern kann aufgrund der Wettbewerbsgestaltung zu einem deutlichen Innovationsschub führen. So ist beispielsweise der Energiemarkt (Strom) privatisiert worden und ergab für die Verbraucher eine deutliche Transparenz und die Möglichkeiten finanzieller geringerer Belastung. Ebenso verhält es sich auf dem Telefonmarkt: Hier bleibt dem Verbraucher die Qual der Wahl entsprechend seiner Bedürfnisse.

Trotzdem bleibt es unverzichtbar für kommunale Finanzen, regionale Strukturpolitik sowie die finanzielle Förderung des Mittelstandes, Sparkassen und Landesbanken in öffentlicher Hand zu belassen. Hier ist die Ausgewogenheit, ebenso wie auf dem sozialen Sektor, weiterhin entscheidend, das Ziel der Bundesregierung hinsichtlich der Daseinsvorsorge zu verfolgen.

Ein zentrales politisches Ziel besteht in Deutschland in der Sicherung der Dienstleistungsqualität. Die flächendeckende und allgemeine Zugänglichkeit öffentlicher Dienstleistungen ist vor dem Hintergrund der globalen Finanzkrise und des demografischen Wandels in Deutschland eine der wesentlichen politischen Gestaltungsaufgaben. Eine Ausgewogenheit von ökonomischen, ökologischen, sozialen und politischen Kriterien bei der Entscheidung über die Trägerschaft der öffentlichen Dienstleistungen sind die Voraussetzung einer nachhaltigen Qualitätssicherung. Darüber hinaus macht es eine ständige Evaluation derer unabdinglich. Ein positiver Aspekt besteht in Deutschland darin, dass nahezu 90% aller öffentlichen Dienstleistungen mittlerweile online in Anspruch genommen werden können.