Öffentliche Dienstleistungen in Skandinavien

Skandinavien ist kein eigenes selbständiges Land, sondern eine Halbinsel mit verschiedenen eigenständigen Ländern. Auf dieser Halbinsel liegen Schweden und Norwegen. Aufgrund kultureller und sprachlicher Verwandtschaft wird Dänemark oft hinzugerechnet. Auch Finnland wird aufgrund historischer und politischer Verbundenheit als skandinavisches Land angesehen. Allerdings sind die öffentlichen Leistungen der vier Länder sehr ähnlich. Es gibt ein gut ausgebaute Gesundheitssysteme. In Schweden sowie in Finnland wird dies mit kommunalen Gesundheitszentren geregelt. Hier finden die Patienten Ärzte jeglicher Fachrichtung.

Es gibt Unterstützung für Arbeitslose. In Finnland ist dies durch Tagesgelder geregelt. Genauso gibt es natürlich in allen vier Ländern Renten für ältere Menschen die aus dem Arbeitsleben ausscheiden. Auch für Menschen, welche aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können wird mit Renten gesorgt. In Finnland nennt sich diese Rente Volksrente und lag im Jahr 2009 für einen alleinstehenden Einwohner Helsinkis bei monatlich 524,85 Euro.

Sehr gut haben es auch berufstätige Eltern. In Schweden hat jedes Kleinkind Anspruch auf einen Hortplatz. Dieser Anspruch läuft bis zum erreichen der Schulfähigkeit, also der Einschulung. So können beide Elternteile problemlos weiterhin ihrer Arbeit nachgehen. Der Erziehungsurlaub kann ohne Aufwand von beiden Elternteilen genommen werden. Die Förderung der Kinder ist beispielhaft. Es ist z. B. selbstverständlich, dass Kinder von klein an mit einem Computer arbeiten. So lernen sie den Umgang mit der Technik quasi spielend. Die skandinavischen Länder betreiben aktiven Schutz ihrer Bürger, indem sie Zigaretten und Alkohol stark kontrollieren. Dies wird geschafft, indem diese Produkte nur in bestimmten Geschäften zu erwerben sind und außerdem liegen diese Produkte sehr hoch im Preis.